Dies und das

   
   
   
Briefzentren jetzt auch in der Schweiz?
Ausgaben vom 02.11.

Da ich gerade erst aus dem Novemberurlaub zurück bin, habe ich alles nicht so richtig mitbekommen. Nach meiner Michel Rundschau 11/16 schien ja alles in Ordnung zu sein. Nur mein Postler hat mir dann gesagt, dass die Ausgabe der unkonfessionellen Weihnachtsmarke verschoben wurde auf den 30.11. Nachforschungen haben dann ergeben, dass in dem ersten Druck wohl einige Schreibfehler waren. Ein Markanter Unterschied ist in der 3. Zeile ganz rechts. Oben im Bild die alte zurückgezogene Marke, unten die richtige.
Dann gibt es wieder mal für den spezialisierten Randstücksammler ein paar echte Zuckerstückchen: Otto Dix mit Doppeltab, dass das gesamte Bild auf einer Marke sichtbar ist. Für Leute, die mehr investieren wollen auch als Viererblock. Alles leider nur wieder bei der Versandstelle.

Neues für die Horror Picture Show:

So werden Päckchen verkleistert

Auch aus den USA werden Marken die oben rechts kleben zerstört trotz schönem PA-Stempel
Postkarte mit 45 Cent-Marke und trotzdem fehlen noch 40 Cent?
Wer hat denn da am Rad gedreht? Gut, dass Manfred Sitt die Stempel immer genau ansieht - mir wäre das sicher entgangen.
Der neueste Trick um Briefmarkensammler auszubremsen. Schaut einfach mal auf der genannten Webseite vorbei dann wisst Ihr wie es geht. Bitte aber trotzdem weiterhin nass klebende Briefmarken verwenden!
Sonderedition der Deutschen Post für den geneigten Randstücksammler:

Die beiden Randstücke links und rechts aus dem Dresden-Bogen nass klebend als Zusammendruck. Beziehbar bei der Versandstelle. Abonnenten erhalten diese Zusammendruck gratis mit der nächsten Sendung in der Anzahl ihres Abonnements zugeschickt. Verkauf auch durch den Webmaster in ** oder gestempelt (Postamtsstempel)

... war zum 01.04.!

Auch die Privatpost verunziert wirklich schöne Marken!

Bitte immer die Zusatzfrankatur auf die linke Seite kleben dann bleibt vielleicht die schönere Marke schön!
Briefzentren jetzt auch in Dänemark? Oder wie kommt der Stempel auf die Marke?
Zollabfertigung von Tauschsendungen Link zur extra Seite!  
Neues für den Randstücksammler:

Nicht nur die Eckränder sind interessant!

Auch MICHEL kann sich mal irren Die Aussage in der MICHEL Rundschau 6/2012 unter Bundesrepublik "Geplante Ausgaben", dass es eine Grimms Märchen Marke selbstklebend aus Rollen geben soll ist schlichtweg falsch oder ein verspäteter Aprilscherz. Die Rollenmarke die ich bekam muss erst noch nass gemacht werden bevor sie klebt.

Auch mit dem Ausgabedatum der Nofretete aus der Rolle irrte sich Michel!

Neue Stempelwut im Briefzentrum durch neues Verfahren jetzt auch auf Einschreibesendungen!

Plastikfolie als "Verhüterli" wird nicht auf allen Postämtern akzeptiert, soll wohl offiziell nicht zulässig sein.

Für den Heftchenspezi:

Seit November 2011 gibt es das FB 12 mit einer neuen Deckelvariante.

Noch nicht bekannt was MICHEL dazu meint.

Gemeinschaftsausgabe mit Rumänien:

... der schöne Block!

Citypost: Dort ticken die Uhren anders.

Wenn man aber immer auf den 39. des Monats warten muss, könnte die Zustellung etwas länger dauern.

Vielen Dank an Steffen für das Bild!

So rum - oder doch lieber anders rum?

Herr MICHEL hat sich für die rechte Variante entschieden. Soll übrigens einen Vogel darstellen, meine Motivsammler werden sich freuen wenn ich ihnen den schicke!

Neue Markenheftchen am 09.06.11
http://www.blitzschwob.de/mh1.htm#New

Jetzt gibt es doch tatsächlich gleich 2 neue Markenheftchen, die den Namen verdient haben - also solche mit Deckel. Allerdings sind die Preise auch gesalzen.

Zoll Abfangjäger Offenbar sind an alle deutschen Behörden Befehle ausgegeben worden, auch Kleinbeträge einzusammeln um unsere Südeuropäer zu finanzieren. Wie anders könnte es sein, dass Leute jetzt die Nominale postfrischer Marken zusammenzählen und 19 % davon in Euro einziehen? So geschehen bei einer schönen Sendung mit postfrischen Marken aus Neuseeland. Langwierige Verhandlungen brachten auch mit der höheren Etage leider nichts. Entweder das Geld geht über den Tresen oder die Sendung geht zurück. Schlechte Zeiten für Briefmarkensammler!
MICHEL aus Malaysia Fleißige Bienchen in Malaysia haben mal wieder die MICHEL Kataloge gescannt und die Bilder auf DVD gebrutzelt. Es gibt 2 DVDs .  Eine Europa (natürlich mit Deutschland) und eine Übersee. Bezugsquelle in Malaysia über den Webmaster.
Wieder eine neue Art Briefmarken wertlos zu machen

Neuer Prüferverband  
Den "Stempel" habe ich auf einem DIN A 5 Umschlag gefunden. Bei der Marke handelt es sich um die normale selbstklebende Helgolandmarke.

How to separate self-adhesive US stamps, a very helpful video from R. Runciman, New Zealand

http://www.youtube.com/watch?v=nWMcVYgIZjM

Rundstempel bei pin

Das sieht ja wirklich prächtig aus - pin hat sich einen Rundstempel geleistet! Herr Schlegel hätte zwar noch Probleme weil man das Datum und was sonst noch drauf steht nicht lesen kann aber auf jeden Fall ein Schritt in die richtige Richtung!

Mäusefraß im Posttresor

Als ich heute die neue Marke zum Tag der Briefmarke einkaufte fielen mir die Löcher in der Zähnung ins Auge. Proteste beim Postler brachten nichts: "Die sehen alle so zerfressen aus - dafür kosten sie aber 25 Cent mehr". Er hätte schon im Tresor nach Mäusen gesucht, aber nur ein paar Ameisen gefunden und die könnten sicher keine so großen Löcher fressen. MICHEL hat die Löcher dann schnell zum Anlass genommen und Sr/Sl/Paare dazuerfunden, dass ein Sammler mindestens 4 von dieser Sorte hinlegen soll.

Liebe Sammlerfreunde,

wenn Ihr schon den Weg zum Postamt macht um Eurem Tauschpartner einen schönen Stempel zukommen zu lassen dann bitte die Marken auf die LINKE obere Ecke kleben um Doppelabstempelungen zu vermeiden. Leider ist es immer wieder der Fall, dass schön gestempelte Marken noch mal unter die Welle kommen.

Und wieder ein neuer Verstümmelungsversuch schöner Frankatur durch das Briefzentrum 90. Liebe Herren, könnt ihr das nicht in rund wenn es schon mit dem Tintenspritzer sein muss???

Eine kleine Fortsetzung der
"Horror-Picture-Show" an 3 Beispielen.

Auch die Citypost Hannover hält viel davon, schöne Briefmarken zu verstecken. Bei unseren Einschreibezetteln ist es ja bald schon üblich, dass die bei Sendungen aus dem Ausland über die Marken geklebt werden.

... aber es gibt auch noch schöne Kuriositäten in der Bedarfspost: Hier ein halbierter Block aus Türkisch Zypern (da war doch was mit eine halben Marke in Deutschland!?!)

Auszug aus einer "schönen Berlin Briefstücksammlung".

War da nicht was mit Ende der Gültigkeit 31.12.91?

Neuer Abzockversuch des gelben Riesen:

Die "Stempelkarte"

Nachdem die Ersttagsblätter wohl nicht mehr so gut laufen versucht man eben über eine neue Methode an Sammlers Geld zu kommen.

Hier mein deprimierender Posteingang eines Tages reich bestückt mit schönen Sondermarken

Warum nur?

Schon wieder neues Porto oder warum reichen 3 Euro für einen Europa-Großbrief nicht mehr - oder einfach ein Rechenfehler - aber wie kommen da die 88 Cent zustande?

Danke für die Zusendung des Scans!

Liebe Sammlerfreunde,
ich habe großes Verständnis wenn man nicht wegen jedem Briefchen zum Postamt rennen möchte. Um trotzdem die Welle auf den Marken zu verhindern sollte man rechteckige Marken nicht parallel zum Oberrand sondern zur rechten Seite auf den Umschlag kleben. Links im Bild FALSCH, rechts RICHTIG. Neu für mich ist, dass Briefe auch zweimal durch den Stempelautomaten laufen.

Neuer Verstümmelungsversuch beim Briefzentrum


Es ist eine Schande wenn man diese deutsche Wertarbeit zu sehen bekommt. Offensichtlich sollten wir unsere fähigen Entwicklerköpfe einmal nach Frankreich schicken. Gut, deren Welle ist prinzipiell auch nicht viel schöner aber dort bleibt ein Punkt wenigstens ein Punkt und ein Strich ein Strich!

Dank an Markus für den Scan!

  

NEU 07.01.09:
Nachdem ich auf den Schock mit neuem Porto Spezialumschläge angefertigt hatte die genau durch den Mess-Schlitz gehen und immer noch 4 Zeilen der großen Standardeinsteckkarte aufnehmen kam am Postamt der zweite Schock: Auch Kompaktbriefe sind erheblich teurer geworden! Der freundliche Kundenberater wollte mir das beim letzten Besuch wohl nicht gleich sagen weil er das offene Messer in meiner Tasche sah. Der 50 Gramm Kompaktbrief kostet jetzt schon mehr als der 100 Gramm Großbrief früher. Ein schöner großer Brief für meine Exoten kostet jetzt also 8,05 Euro - doch etwas heftig!!! Auf jeden Fall werde ich diese künftig mit Pappe auf genau 500 Gramm auffüllen.
        Standardbrief bis 20 Gramm Europa
Welt
70
170
wie bisher
        Kompaktbrief bis 50 Gramm Europa
Welt
125
220
+ 25
+ 20
        Großbrief bis 500 Gramm (früher 100 g) Europa
Welt
300
600
+ 100
+ 200
        Einschreiben   205 wie bisher
Offensichtlich wurde nicht nur ich sondern auch die Leute auf dem Postamt von den neuen Portogebühren überrascht. Der große Brief ins nahe Ausland kostet jetzt nicht mehr 2 Euro sondern 3! Sind ja auch nur 50 % die es teurer wird. Aber so sieht man wenigstens mal wieder wie die Postamtsstempel aussehen - ich sollte dringend mal wieder Typenknet zur Reinigung verteilen.

Keine Portoerhöhung sondern SENKUNG!!!
Blitzschnell wurde ich belehrt, dass es sich bei den neuen Portostufen um eine längst erwartete Preissenkung handelt! Der 500 Gramm Brief kostet nicht mehr 4,5 sondern nur noch 3 Euro - also wesentlich weniger!

... nur schade, dass es mich nichts nützt, ich verschicke im Regelfall keine 500 sondern maximal 100 Gramm!

Auch TNT macht es offensichtlich Freude, Briefmarken hinter Aufklebern zu verstecken!

Zähnungsfehler bei Flocke-Marke

Da ich die Marken auf dem Postamt nicht auf der Rückseite anschaue habe ich einen rückseitig doch recht unschönen Bogen nach Hause getragen. Die Zähnungslöcher haben deutliche in eine Richtung verschobene Schatten.

Ich habe es jetzt bei 2 Stuttgarter Postämtern versucht - die Bogen sehen alle etwa gleich aus! Das scheint ein generelles Problem zu sein.

Neues von den Schweizer Beutelschneidern:

Der engagierte Sammler braucht "Ersttagsumschläge mit Kleinbogen", philatelistische Belege die jede Sammlung (oder doch  nur die Schweizer Post) bereichern. Mal sehen, wann die Deutsche Post nachzieht! Bestellkarte gibt es bei der Schweizer Post.

Neues aus der Blumenserie, jetzt im Querformat!

Ach, der deutsche Wellenstempel ist doch so schön, da hat man mit Glück sogar noch etwas rundes mit auf der Marke!

Eigentlich sollten die Wohlfahrtsmarken ja erst ab dem 27.12.07 verkauft werden. Da die POST aber wohl unbedingt noch schnell Geld für die Jahresbilanz braucht hat sie die Jahrbücher mit diesen Marken schon etwas früher verschickt. Das führte zu dem schönen "Vorverwendungsbeleg" für meine Kuriositätensammlung.

"Roter Sand" mit abgeschnittener Turmspitze (MH)

Hier eine Marke aus der Bedarfspost mit normaler Marke (links).

Leuchtturm-Heftchen

Die mir schon früher aufgefallenen weißen Zähne an manchen Marken aus diesem Heftchen sind auf 2 unterschiedliche Auflagen zurückzuführen. Auf meinem Postamt habe ich am 06.03.07 jetzt noch Heftchen aus der ersten Auflage bekommen. Der waagerechte Abstand der Bilder ist hier ca. 4 mm, bei der zweiten Auflage nur 2,5 mm. Am vergrößerten Scan kann man die weißen Zahnspitzen bei der Erstauflage (oben) deutlich erkennen.

Bei den Ganzsachen mit der UNESCO-Marke gibt es doch erhebliche Farb- bzw. Sättigungsunterschiede. 

Auf einer normalen Großbriefsendung aus Italien habe ich einen Stempel aus einem Tintenstrahldrucker gesichtet. Dort sind sie wohl weiter als bei uns! Leider ist er auch mit Welle gekoppelt.

Ein netter Zusatzstempel auf einem alten Briefstück

Neues Porto ab 01.01.07 Meine Freundin auf dem Postamt hat mir am 30.01. klar gemacht, dass es nun endgültig vorbei sei mit meiner alten Frankatur und hat mir ein neues Preisheftchen in die Hand gedrückt. Folgende für Sammler wichtige Änderungen:
Den großen 50-Gramm Brief ins Ausland gibt es nicht mehr! Leider war das mein "Standardbrief" um möglichst viele Marken oder Blocks unterzubringen. Porto jetzt für Einschreiben an Exoten 6,05 anstelle 5,05 Euro. Auch gravierend der Versand von alten Katalogen: Früher ging einer nach China um 14 Euro, heute kostet das 24 Euro! Für weitere Einzelheiten bitte das neue Portoheftchen auf dem Postamt holen!

Das "Schattenheftchen"

Von einem Freund habe ich leihweise dieses dritte MH 63 zur Verfügung gestellt bekommen. Man sieht hier deutlich einen Schatten hinter dem berichtigten Schriftzug. Es muß sich wohl um eine Zwischenauflage handeln.  Hat vielleicht jemand eines übrig???

... auch so etwas wird als Frankatur zugelassen!

Zweitauflage von MH 63!

Eigentlich sehen ja beide Heftchen ziemlich gleich aus. Der Unterschied ist ein kleines "n" in Braubach das versehentlich in die erste Auflage gerutscht war. Links im Bild die erste, rechts die zweite Auflage. Ob allerdings die erste Auflage einmal höher bewertet wird möchte ich bezweifeln da an meinem Postamt die 2. Auflage noch gar nicht angekommen ist.

MICHEL-Kataloge billiger? Mit der neuen Aufteilung der Europa Kataloge in nun 7 Bände bläst Schwanenberger einmal mehr zu einem Angriff auf die Geldbeutel der Sammler. Statt bisher 224 Euro für Europa (ohne Deutschland) wird ein Satz künftig 308 Euro kosten. Aber laut Information in der MICHEL Rundschau 05/2006 ist das ja viel günstiger für die geplagten Sammler! Noch günstiger ist dann allerdings der "Länderkatalog", der für 30 Cent je Seite angeboten wird - aber eben doch nur für Sammler, die ausschließlich Thurn und Taxis oder Montenegro sammeln.
Die Liste "Wo finde ich was" ist ergänzt.
Da ist die Post doch mal der Zeit weit voraus! Das Bild wurde mir von einem Sammlerfreund am 23.03.06 geschickt.

Unterschiedliche Stanzung bei den Leuchttürmen aus dem Markenheftchen (MiNr. 2413) führt zu einem weißen Rand oben an der Marke.

Auf einer Infopost habe ich eine Marke mit einem Ortsstempel aus Göppingen gefunden der wohl aus einem Nadeldrucker stammt.

Unterscheidungsmöglichkeit der Rollenmarke von der Heftchenmarke:

Bei der Rollenmarke ist die rote Farbe der Wertziffer und der Beschriftung "Tagpfauenauge" deutlich gerastert.

Die Zählnummern auf Rollenmarken sind recht unterschiedlich groß. Die Beispiele sind von einer 55-er Blumenmarken und von einer Automatenmarke.

"entzahnt"

Leider lohnt sich auch schon bei billigen Werten ein Größenvergleich! In der Bildmitte eine wohl mit der Schere entstandene 2009 C, rechts die echte. Aus einer bei einer Auktion ersteigerten Sammlung im Vordruckalbum.

Doppelabstempelung einfach nicht zu vermeiden!

Azubis im Briefzentrum

Wie man an den Bildern sieht, sind die neuen Azubis im Briefzentrum in den Einsatz gekommen. Da die Treffsicherheit noch nicht so groß ist versehen sie die Marken gleich mit mehreren Stempeln. Auch italienische Marken sind willkommen!

Virenwarnung

Von der Mailadresse briefmarken.bammer(_AT_)chello.at (natürlich nicht existent) wird immer wieder versucht, einen Virus einzuschleusen. Ich fürchte, dass der Freak die Mailadressen aus der Sammlerliste benutzt!

Katalogkauf

Nachdem mein alter Briefmarkenhändler aus Altersgründen seinen Laden aufgegeben hatte und ich dieses Jahr einen neuen Satz MICHEL Kataloge kaufen wollte stellte sich die Frage, wo man Prozente dafür bekommt (10 % waren bei meinem "Alten" üblich). Nach einigen Fehlversuchen war ich schon fast so weit, mir die Kataloge im Internet zu bestellen (portofrei mit kleinem meist unbrauchbaren Bonus) dann fand ich aber doch noch einen Händler, der mir die 10 % als Nominale frankaturgültiger Marken als Bonus dazugab. Ich denke, das ist ein fairer nachahmenswerter Handel!

Umtausch von alten Pfennigmarken

Presseberichten zufolge hat die POST (BMI) einen Prozess gegen einen Briefmarkenhändler verloren, der den Umtausch von alten Pfennigmarken in frankaturgültige Ware verlangte. Immerhin ging es dabei um einen Betrag von fast 100 000 Mark. Allerdings ist das Urteil noch nicht rechtskräftig, die Post hat Revision angekündigt. 

Für den kleinen Sammler stellt sich nun die Frage, ob man sich nicht bei Auktionen mit altem **-Material eindecken sollte - es wird ja oft unter dem halben ehemaligen Postpreis angeboten - um es nachher in Frankaturware umzutauschen. Ein Restrisiko ist natürlich vorhanden aber bei "normalem Rechtsempfinden" können eigentlich dauerfrankaturgültige Marken nicht ungültig werden..

Kann jemand etwas zu diesem Nürnberg-Stempel sagen?

Von einer Auktion sind mir eine Menge alter Bund-Marken in die Hände gefallen. Viele davon haben einen sehr schönen Stempel aus Nürnberg 24 der mir etwas verdächtig vorkommt. Sind die Marken mit einem gestohlenen Stempel nachgestempelt? Wer weiß etwas darüber?

Zur Vergrößerung bitte auf das Bild klicken.

mailto: briefmarken(_AT_)blitzschwob.de

Dauerserienmarken mit kaum sichtbarem Rahmen

Die Dauerserienmarken werden seit kurzer Zeit mit einem fast unsichtbaren Rahmen versehen. Er ist nur bei schräger Beleuchtung leicht sichtbar. Bei älteren Marken und Bogenmarken habe ich diesen Rahmen nicht gefunden. Über den Sinn des Rahmens habe ich noch keine Information. Der Scan entstand durch schräges Auflegen der Karte und stark überzogenem Kontrast. 

 

   

Irgend etwas stimmt hier nicht. Der Ausgabetag (06.05.04) oder das Verwendungsdatum (26.04.04)? Vielleicht stimmt auch nur etwas bei der POST nicht mehr!?

Markenheftchen "Rosengruß" in Neuauflage

Die Markenheftchen unterscheiden sich unter anderem an der Produktnummer auf der Rückseite des Heftchens. Oben im Bild alt, unten neu.

Au - au - Erstaugabe anstelle von Erstausgabe

Gefunden auf dem Ersttagsblatt 10/2004. Ist aber wohl bei allen so - also keine Besonderheit, nur ein Beleg für die Qualitätssicherung bei der POST.

Spaniensammler bald am Bettelstab? Mit freundlicher Unterstützung des Schwanenberger Verlags ist es der spanischen Post gelungen dem Postfrischsammler wieder einige Euros zusätzlich aus der Tasche zu ziehen. Flugs wurden die zugegebenermaßen schönen Automatenmarken von der Versandstelle als Briefmarken ohne Eindruck der Automatennummer an die willigen Sammler verteilt und im Michel findet man diese Marken dann fein säuberlich mit einer Michelnummer je Wertstufe unter den Nummern 3885 - 3923. Immerhin fast 20 Euro Nominale - zum Glück sind die Portogebühren in Spanien doch wesentlich günstiger als bei uns, keine 1,44 € Marke!
Oh je, POST!

Hier die Michelnummer 2389 mit Ausgabetag 11. März 2004 (in der Michelrundschau 3/2004 ist der Ausgabetag vorsichtshalber auf 11. März 2003 zurückverlegt worden) auf Großbriefen gefunden am 20.02.2004

So werden in Zukunft alle Briefmarken aussehen, die auf dem Postamt aufgeklebt werden. Der Vorschlag zur "Schönsten des Jahres" ist sicher!
Bogenmarken auch beim Postamt (05.02.04)!

Als ich am 05.02. die Neuigkeiten auf meinem Postamt holen wollte, natürlich auch den Rollenanfang von der 0,05-er Marke gab es wieder mal eine Enttäuschung: Keine Rolle mit 0,05-ern ... dafür aber einen Bogen! Offensichtlich hat die Post die Strategie geändert und verkauft jetzt auch Bogenmarken über die Postämter. Ganz stolz hat mir der Postler dann auch noch einen Bogen (schön in Zellophan verpackt) mit 1-Euro-Marken angeboten.

Neues vom gelben Riesen (08.01.04):

Am 8.1. bin ich wie gewohnt um 9.00 Uhr an der Pforte meines Postamtes in Stuttgart gestanden um mir die Rollenanfänge der neu erschienenen Dauerserienmarken abzuholen. Die Enttäuschung war dann groß als mir die immer noch freundliche Postlerin mitteilte, dass sie keine Rollen bekommen hätten - die würde ja sowieso keiner brauchen und sie hätten nur unnötige Arbeit damit. Als ich sie dann noch nach den neuen Markenheftchen mit selbstklebenden 45-ern und 1,44-ern fragte hat sie mich nur ganz ungläubig angesehen: Gibt es so etwas denn? Dann ist es eben bei den 3 neuen Sondermarken geblieben, mehr war nicht zu holen. Dann hatte ich noch ein paar Einschreibesendungen für meine Tauschpartner dabei - natürlich schön frankiert. Dazu kam dann der Kommentar: Das ist auch ein Auslaufmodell, bald gibt es keine Einschreiben mit Briefmarken mehr, die werden künftig von uns nur noch etikettiert und das war's dann. Keine Sonderwünsche mehr wie "zentrischer Stempel" oder ähnliches, das spart wieder Arbeit. Das heißt, dass man die hohen Werte möglichst umgehend verkleben sollte, wenn man nicht auch manchmal Päckchen verschickt ... aber bei denen wird man wohl bald auch keine Marken mehr verwenden können.

Echt oder falsch? 

Ein neues Buch aus dem Phil*Creativ Verlag, reich bebildert mit alten und neuen Fälschungen. Der historische Teil ist mir viel zu üppig ausgefallen - daher nicht besonders empfehlenswert! Nur der Teil über die Fälschungen an neuesten Dauerserienmarken ist sehr ansprechend (z.B. Hildegard Knef, 0,55 €). Daher Vorsicht beim Kauf frankaturgültiger Marken außerhalb des Postamts, lieber ein paar Cent mehr an die Post als an findige Fälscher!

 

Sehr umfangreiche Briefmarkenkataloge auch von Exotenländern mit Michelnummern, teils auch mit Yvertnummern, unbedingt mal reinschauen!

Hilfe für "Briefmarkenenglisch" Als sehr gute Hilfe für "Briefmarkenenglisch" hat sich das .pdf-File vom Schwanenberger Verlag "The MICHEL Stamp Catalogue" erwiesen. Es gibt dort ein umfangreiches "Glossary of Philatelistic Terms, Symbols and Abbreviations" sowie eine umfangreiche Farbenliste.   --- Link ---  Adobe Reader 6.0 ist erforderlich aber ja auf fast jeder Hefte CD kostenlos erhältlich.

Auch im "philaportal" gibt es ein schönes Wörterbuch.   --- Link ---

Abzocke mit Achterstreifen   - - Details - -

Neue Stempelart für Großbriefe beim Briefzentrum! 

Leider immer noch im Versuchsstadium, soll aber den Walzenstempel ablösen.

Marke mit Ausgabetag 27.12.02 mit Stempel vom 05.12.02!

Die Marke stammt aus dem schon früher von der Versandstelle verschickten Jahrbuch 2002. 

Trabimarke mit deutlich sichtbar nach oben verschobenem Druck oder nach unten verschobener Zähnung (gefunden nur auf dem ersten Bogen am Postschalter). Links im Bild die Normalmarke, rechts verschoben.

Beim letzten Waschtag sind mir bei den 110-er Frauen doch recht markante Sättigungsunterschiede der Farbe aufgefallen!
Schon wieder ein Schmankerl für den Bundesrepublik-Spezialsammler! Die Hochwassermarke gibt es in zwei Zähnungsvarianten an der Schmalseite:
Dann gibt es auch noch Rasterunterschiede:

Bildausschnitt aus der oberen linken Ecke. Man braucht aber schon 2 verschiedene Exemplare um den Unterschied sicher zu sehen.

 

Vorschlag eines Sammlers:

"Jeder benötigt ab und zu mal ein paar Werte aus einem Michel-Katalog den er meist nicht hat. Zum einen kaufen lohnt es sich wegen der paar Werte nicht. Vielleicht könnte man sich da mal gegenseitig aushelfen, der eine hat vielleicht einen Übersee-Katalog, der andere Afrika."

Angebot: Die Linkliste wird um eine Spalte "Katalogservice" erweitert und jeder, der einen Exotenkatalog hat und bereit ist, mal für einen anderen Sammler nachzusehen wird dort mit seinem Katalog verzeichnet. Wer mitmacht, bitte melden!

webmaster(_AT_)briefmarken-tauschen.de

14.02.17